Beiträge von bernieF

    Stecker abschneiden ist glaube ich keine gute Idee.

    Ich bin KEIN Elektro-Fachmann, aber in allen möglichen Foren wird davon abgeraten, die Kabel vom Echolot zu kürzen, weil das Störungen/Probleme macht....

    Ich bin sicher, Du machst das schon! ;)
    Nachlöten und hoffen :)

    Moin,
    mir mit meinen mttlerweile 60 Lenzen wird das auch (Allein) zu beschwerlich, darum habe ich mir das SOT angeschafft...
    Das mit dem "zuviel Gerödel" wird sich schon einpendeln ;) .... Erfahrungswerte ;)
    Mit den Supertollen Rädern :thumbup: von Stefan geht es aber ganz gut!

    Ich wüsste nicht, wie ein Akku die Störungen hervorrufen sollte ?(

    Ich habe seit bestimmt 15 Jahren meine Echolote mit verschieden großen Akku`s betrieben und das war nie ein Problem 12 Volt und gut isses.
    NUR!!! wenn auch der E-Motor mit am Akku hängt, DANN kann es Störungen geben.
    Hatte ich auch mal, als ich einen Akku vergessen hatte und Beides an dem einen betrieben habe.

    Welcher Art waren denn die Störungen, welches Echolot?
    Bilder?

    Moin,

    das sind einfach 3 alte Stücke (vielleicht so um die 60cm) die eigentlich in den Müll sollten und die schmeisse ich einfach rein >> Bretter druff und gut :)
    Also NICHT durchgehend!

    Mach da nicht so eine Wissenschaft draus.... wenns etwas kippelt auf dem Trockenem, dann bedeutet das noch lange nicht, dass es im Wasser auch kippelt.... das Boot gleicht vieles aus.

    :thumbup:

    Ich hab mal die Bretter gemessen: 20mm Dick Fichtenholz also was total einfaches auss`m Baumarkt.

    3 Stück individuell zurechtgeschnipselt... alles kein Hexenwerk....

    Ich würde es gar nicht "soooo" solide" machen, damit das noch geschmeidig alle Bewegungen mitmacht und natürlich leicht bleibt.
    Aber ich denke, Du machst das schon ;)

    STREICHEN !?!?!?!!?!?

    Ich hab nix gestrichen....Wozu??
    bis DAS Holz weggammelt, bin ICH schon 3 Mal wech ;)
    Das liegt ja nicht Tag und Nacht im Wasser ... bis auf einige Fußabdrücke ist das noch wie neu ... nach 1 Jahr...

    Irgendwie kann ich mir das mit dem Styropor nicht vorstellen:
    Das musst Du doch bestimmt SO DICK/Stark wählen, dass Du die Knie als Ohrschützer nehmen kannst, wenn es sich nicht nach 10 Minuten auflösen und brechen soll.
    Wenn Du unbedingt Styropor nehmen willst, brauchst Du auch kein Rohr unten rein, denn das Material lässt sich so leicht bearbeiten, dass Du die Kielform (das Dreick im Querschnitt) komplett ausfüllen kannst bzw, das sogar so machen MUSST ... DANN könnte es evtl. klappen, aber ich sehe die Haltbarkeit (Oberfläche) schlicht NICHT gegeben... dann haste ewig diese Flocken überall rumfliegen...

    Na, warten wir mal ab ;)

    Ich GLAUBE! meins ist ein 8er.....

    Es hängt ja davon ab. wie lang bzw. breit Du die Einlage machst!

    Je länger/breiter umso höher liegt sie im Boot....

    Ergo kannst Du auch ERST das Rohr beschaffen und misst die erforderliche Länge dann aus ;)
    Das "hochdrücken" liegt - wenn überhaupt - im mm-Bereich und ist vernachlässigbar.

    Richtige Einstellung! ;)

    Berichte dann mal...interessiert mich brennend....

    Schrammen kriegste so oder so!
    Das Boot ist ja letztlich ein Gebrauchgegenstand und Du bist in der "Wildnis" unterwegs.... nenn es einfach "Patina" und dann isses was positives ;)

    Öhm...GEHEN wird wohl alles, aber HALTEN!?!?!!? ;)

    Die Bretter sind zusammen [kurz nachdenk] maximal 12 Kilo schwer (wenn überhaupt) und die bemerkst Du weder beim fahren noch sonstwie.... ausser beim Komfort :)

    Selbst wenn Du 3-4 Kilo sparen könntest, wäre MIR die Stabilität und Langlebigkeit wichtiger!
    Du musst ja auch den Schaumstoff besorgen(kaufen) und passend schneiden.... und dann isser evtl. nach 2 Ausfahrten hin....

    Hmmmm...keine Ahnung...... meins ist aus 2007 oder 2008 und da ist nichts "dran" ausser ein paar Schrammen im Kunststoff. Die sind evtl. optisch für kleine Penibelchen relevant, aber tun dem Gebrauchswert keinen Abbruch.

    Alles dicht und sicher.
    Das wird auch immer trocken gelagert aber ich habe fast das Gefühl, dass -selbst wenn man nur in eine Ecke packt - da nix dran passiert.

    Kannst ja meins nehmen ;)
    Motoren hättest Du auch gleich dabei... und jede Menge Halter ...Böden und und und...

    Rund 400 Km....ich bin für den 8-PS-Motor noch weiter gefahren und für das Boot auch 350 :):):)

    Musst nix überstürzen, ich hab keine Eile.

    PS mir fällt gerade ein: Ich habe das Boot von ACHTUNG: SILURIS!!! gekauft ;););)
    Das war auch ein Welsangler!!
    Kam aus der Ecke hinter Ffm.

    Das hab ich - wie immer - EINFACH gelöst ;)
    Nämlich "einfach" ein HT-Rohr (ich glaube 8er) in den Kiel gelegt, Bretter drüber und fertig.

    Hält bombe!

    Die Bretter müssen schon eine gewisse Stärke habe, denn da stehen auch gerne mal 110 Kilo drauf ;)
    Soll ja keiner durchtreten.....